Österreichische Leichtathletik startet wieder durch

Mit der Bekanntgabe eines neuen nationalen Terminkalenders für das restliche Jahr hat der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) am Mittwochabend das Signal für den Restart der österreichischen Leichtathletik gesetzt. Im Lichte der enorm verbesserten Gesundheitssituation rund die Pandemie und der gesetzlichen Rahmenbedingungen in Österreich hat der ÖLV in Zusammenarbeit mit seinen Partnern, Meetingdirektoren und Vereinen einen Terminkalender für das zweite Halbjahr 2020 erstellt. Der Startschuss fällt bereits am 27. Juni mit dem Auftakt der Serie der Austrian Top-Meetings und endet mit einem Höhepunkt für alle Läuferinnen und Läufer: die Österreichischen Marathon-Staatsmeisterschaften und Meisterschaften der Masters am 13. Dezember.
 

© Adobe Stock / Alex

Marathon-Meisterschaften im Winter

Dass die nationalen Marathon-Meisterschaften 2020 erst im Winter stattfinden, hat nicht nur den Grund, dass zurzeit Laufveranstaltungen (noch) nicht erlaubt sind. Der Hauptgrund liegt in der Entscheidung des Leichtathletik-Weltverbandes (World Athletics), bis Ende November 2020 den Qualifikationszeitraum und daher auch das Punktesammeln für die Weltrangliste auszusetzen – ein Ansatz globaler Fairness. Marathonläuferinnen und Marathonläufer, die sich noch nicht fix für die Olympischen Spiele qualifiziert haben, setzt diese Entscheidung aber unter großen Druck, denn im Laufherbst 2019 verlieren sie eine von zwei realistischen Qualifikationsmöglichkeiten, mit Ausnahme des Dezembers. Der ÖLV kommt mit dieser Entscheidung seinen Topathleten entgegen, denn bei nationalen Meisterschaften gibt es essentielle Zusatzpunkte für die Weltrangliste, die ausschlaggebend für bzw. gegen einen Startplatz in Sapporo 2021 sein könnten. Durchgeführt werden die Meisterschaften übrigens auf einem Kurs im Wiener Prater – das Team rund um Eliud Kipchoge sprach vor einem Jahr von „Laborbedingungen“ genau an diesem Ort.
 

Österreichische Staatsmeisterschaften und Halbmarathon-Meisterschaften in Salzburg

Die Staatsmeisterschaften im Halbmarathon behalten ihren ursprünglichen Termin und gehen am 4. Oktober im Rahmen des Jedermannlauf in Salzburg über die Bühne. Die Crosslauf-Staatsmeisterschaften sind für 29. November in Linz eingeplant, die Berglauf-Staatsmeisterschaften finden am 27. September in St. Johann im Pongau statt, jene im Bergmarathon eine Woche später am Ötscher.

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften der Stadionleichtathletik behalten mit dem ULSZ Rif vor den Toren Salzburgs ihren Austragungsort, bekommen mit dem Wochenende des 15. und 16. Augusts aber einen neuen Termin. Zwei Wochen später finden in Wien die Österreichischen Staatsmeisterschaften im 10.000m-Lauf und im 3.000m-Hindernislauf statt, die nationalen Meisterschaften in den Nachwuchsklassen gehen an den ersten beiden September-Wochenenden in Klagenfurt bzw. Eisenstadt über die Bühne.
 

Austrian Top-Meetings

Bereits vor den zahlreichen Meisterschaftsterminen ist die Serie der Austrian Top-Meetings mit mindestens vier Veranstaltungen geplant. Der Startschuss fällt am 27. Juni in St. Pölten, es folgen die Stationen Eisenstadt (2. Juli), Wien (11. Juli) und Andorf (1. August). Möglicherweise kommt mit dem Meeting in Graz am 18. Juli ein fünftes Event dazu.
 
 
Der neue ÖLV-Terminkalender

Österreichischer Leichtathletik-Verband


Source link

About euronews

Check Also

Das Kohlegesetz ist eine Katastrophe! | Greenpeace Deutschland

Hauptsponsor Das Kohlegesetz ist eine Katastrophe! #keingeldfuergestern Warum erfährst du in diesem Video. Danke für’s …